Jetzt wirds Winter

Wie der Titel schon vermuten lässt geht es in diesem Beitrag ein bisschen um das Winterleben hier.

12194833_961603623903646_1362094025573814002_oAls aller erstes kann man mal sagen: Es ist verdammt noch mal viel zu dunkel!
Morgens wenn man aufsteht ist es dunkel und wenn man nach Hause kommt ist es dunkel. Das bisschen Sonne was uns hier eigentlich zusteht wird dann meist noch von den Wolken verdeckt, sodass wir hier nichts abbekommen. Und das macht müde. Einfach nur müde 😀

Jedesmal wenn ich dann nach der Schule noch was machen will muss ich mich echt zuasmmenreissen und irgendwoher mich motivieren. Aber gut „es wird ja bald wieder heller und heller“ ..

Hier kehrt langsam mehr und mehr Weihnachtsstimmung ein; Kerzen, Weihnachtsschmuck, Lichterketten, Weihnachtsmusik usw
Auf norwegisch gibt es das Wort ‚koselig‘, das man ungefähr mit gemütlich oder angenehm übersetzen kann, was es jedoch nicht ganz trifft. Diese Wort beschreibt jedenfalls sehr gut das Gefühl abends zusammenzusein oder heimzukommen ins warme Haus, sich eine Jogginghose anzuziehen, einen Tee machen und dann Fernseh schauen. Allgemein passt das Wort total zur Weihnachtszeit 😀

Vor zwei Wochen hatten wir wieder ein AFS Wochenende, diesmal aber nur mit den Schülern die in Nord-Trøndelag wohnen, das heisst eine kleine gemütliche Runde gemischt aus Kanada, Italien, Japan, Schweiz, Österreich, Belgien und Deutschland. Wir haben in einer ziemlich einfachen Hütte übernachtet = kein fliessend Wasser für 3 Tage. Aber ja, als fast ganz integrierte Leute machte uns das natüürlich nichts aus 😀

Am ersten Abend sind wir raus an eine Feuerstelle direkt an einem See und haben dort ein Lagerfeuer gemacht und gegessen. Die Erwachsenen sind irgenwann zurück in die Hütte aber wir Austauschschüler sind noch bis 3 draussen geblieben und haben geredet. Meine Lieblingschweizerin und ich sind dann auf die grandiose Idee gekommen in den See reinzugehen. Der Haken war, dass der See zugefroren war, aber das war kein Hindernis für uns. Nachdem wir unsre Kleider ausgezogen hatten sind wir hin und haben die Eisschicht zertreten, was ziemlich wehtat, weil es nicht so ganz dünn war und ziemlich scharf an den Kanten. Theoretisch häaten wir wirklich lange drinnen bleiben können weil am Körper war es eigentlich niocht so kalt, das einzige Problem waren die Füsse. Weil wir mit denen schon vorher auf eiskaltem Boden gestanden sind, das Eis zertreten und dann im Wasser noch rumgelaufen sind. Das schlimmste aber war dann der Weg zur Feuerstelle weil es soooo verdammt wehtut mit eingefrorenen Füssen über steinigen Boden zu laufen:D Den restliche Abend sassen wir unter einem wunderschön klarem Sternenhimmel mit Polarlichtern und Sternschnuppen. Besser hätte es echt nicht sein können.12244734_10200758538281182_1420326893359223474_o

Am einen Tag haben wir eine kleine Wandertour gemacht die sehr sehr schön war. Unterwegs haben wir unseren ersten norwegischen Schnee angefasst und einen miniSchneemann gebaut. Leider sind wir nicht lange auf der Spitze geblieben weil so ein arschkalter Wind gegangen ist, dass wir nichts machen konnten. Als ich von einigen Einzelbilder machte sind mir fast die Finger abgestorben und ich musste blind fotografieren, denn sobald ich meine Augen aufgemacht habe, haben die angefangen zu tränen, sodass ich rein gar nichts mehr gesehen habe. Aber gut 😀12219487_559043120911680_2439993457606528486_n11220457_559042987578360_4153925761333992672_n(1)

Abends waren wir wieder an der Feuerstelle. Dort haben wir so einen komsichen Vogel auseinenadernehmen müssen, den wir dann anschliessend gegessen haben. Ziemlich eklige Angelegenheit aber mit ziemlich hohem Spassfaktor 😀

Was ich sehr gut fand ist, dass ich dadurch dass die Schweiz und Österreich vertreten waren mal wieder Dialekt reden konnte ohne dass nach jedem zweiten Satz dein Gegenüber vor lachen fast vom Stuhl fällt 😀 Mir ist eigenlich selbst noch nie aufgefallen, dass mein Dialekt wirklich so komisch klingt aber unter Hochdeutschen kommt man sich dann halt wie der grösste Bauer vor haha

Mittlerweile ist es so, dass ich mich in der Schule richtig quälen muss die Augen aufzuhalten und nicht wegzunicken weil dieses künstliche Licht, die Dunkelheit und die ruhige Stimme von den Lehrern einfach nur fertig machen, egal wie lange man schläft. Das Fahrradfahren habe ich zum Grossteil aufgegeben weil es dann doch ziemlich anstrengend und ätzend ist zu fahren wenn vorherige Spuren festgefroren sind sodass man eigentlich nicht vorwärts kommt 😀

Heute habe ich echt ein bisschen Sonne gesehen, das ist so selten! Dadurch hatte ich den ganzen restlichen Tag prickelnde Laune und total viel Energie, auch wenns ungefähr nur 2 Minuten waren, aber ICH HAB SIE GESEHEN!

Okei, das war mal wieder ein minimaler, klitzekleiner Einblick in mein norwegisches Leben, der nächste folgt bestimmt bald. Hab ich zumindest vor…

 

 

Advertisements